Lehrmaterialien

Die Mitgliedschaft im UCT ist für diejenigen Forscher aller Forschungseinrichtungen sinnvoll, die Teamarbeit in Forschungsprojekten technisch unterstützen möchten. Dozenten aus den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft oder ähnlichen Fachrichtungen können als zusätzliches, optionales und kostenloses Angebot zudem die Unterrichtsmaterialien der vom UCT konzipierten und stetig weiterentwickelten Vorlesung „Computer Supported Cooperative Work (CSCW)“ in eigenen Lehrveranstaltungen benutzen.

Die Vorlesung zu CSCW wird bereits in mehreren Mitgliedsinstitutionen angeboten. Sie besteht aus insgesamt 10 einzelnen Unterrichtseinheiten à 90 Minuten und ist insgesamt auf 6 ECTS Punkte ausgelegt. Gelehrt werden Werkzeuge und Wirkungen rechnergestützter Teamarbeit sowie die Methoden zu ihrer Realisierung. Die Gruppenarbeit wird dabei aus technischer, organisatorischer und auch soziologischer Sichtweise betrachtet. Die dazu gehörige Übung „Enterprise 2.0 – The Game“ vermittelt praktische Fähigkeiten für die Nutzung ausgewählter Social Business Software. Die Teilnehmer arbeiten über ein Semester in Gruppen an vorgegebenen Aufgabenstellungen und probieren in deren Verlauf verschiedene Tools praktisch aus.

Lehrmaterialien Vorlesungsinhalte

Die Übung „The Game” besteht aus fünf Workpackages mit Arbeitsinstruktionen. Teams aus Studierenden treten als Consulting Groups gegeneinander an und bearbeiten Use Cases eines fiktiven Unternehmens. Sie untersuchen die Funktionen der Lernplattform explorativ und verbinden die Konzepte aus der Vorlesung mit der praktischen Anwendung von Social Business Software. Den Abschluss der Übung stellen Vorträge der einzelnen Teams in Form von Pitches dar, in denen die Teilnehmer ihr finales Lösungskonzept als Ergebnis aus den vorherigen Übungseinheiten präsentieren. Durch die praktischen Erfahrungen, die die Studierenden in der Unternehmenssimulation sammeln, lernen sie, die Anforderungen von Unternehmen an kollaborative Technologien zu identifizieren und praktikable Lösungen zu entwickeln.

8C-Modell

Vorlesung und Übung orientieren sich am 8C-Modell für Enterprise Information Management, welches von Prof. Dr. Susan Williams als Rahmenwerk für die Analyse und die Evaluation spezifischer kollaborativer Technologien als integrierter Bestandteil der Informationsinfrastruktur eines Unternehmens entwickelt wurde. Es stellt ein nützliches analytisches Instrument für Projekte zur Einführung oder Erweiterung von Enterprise Collaboration Systemen zur Verfügung und setzt ein spezifisches Technologieprojekt in den Kontext der gesamten Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Das Modell umfasst insgesamt acht Elemente, die in zwei Bereichen zusammengefasst sind. Der Kern (Communication, Cooperation, Combination, Coordination) enthält funktionale Elemente. Der äußere Ring (Content Management, Compliance, Change, Contribution) repräsentiert Schlüsselaspekte des Managements der eingesetzten Technologien.

8C-Modell_0