Liebe UniConnect-Community,

mit großer Freude dürfen wir ein größeres Upgrade von UniConnect ankündigen, das uns dank der freundlichen Unterstützung von HCL ermöglicht wird. Wir wechseln von IBM Connections Version 6.0 auf HCL Connections 6.5, womit unseren Mitgliedern viele Verbesserungen und neue Funktionen erwarten:

  • Connections Sidebar: Die Sidebar bietet einen schnellen Zugriff auf das Netzwerk, Inhalte und Benutzer von UniConnect während man in anderen Applikationen arbeitet.
  • Connections Invite: Vereinfacht das Einladen von externen Nutzern
  • Files: Die Besitzrechte von Dateien können an andere Nutzer weitergegeben werden
  • Activities Plus: Bessere Verwaltung und Vergabe von Aufgaben an Teammitglieder

Bitte dringend beachten:

Es handelt sich um eine umfangreiche Wartungsarbeit. UniConnect wird daher voraussichtlich im Zeitraum vom 15.10.2020 08:00 Uhr bis 19.10.2020 18:00 Uhr (CET) nicht verfügbar sein.

Sollten Fragen bestehen, beantworten wir diese gerne: https://uct.de/kontakt/

Beste Grüße aus Koblenz
Söhnke Grams (Managing Director UCT)

Das CEIR-Team der Universität Koblenz freut sich, verkünden zu dürfen, dass der seit zehn Jahren bestehende UCT-Partnerschaftsvertrag ab dem 1. April 2020 mit HCL Technologies fortgeführt wird. 10 Jahre hatte diese Partnerschaft zwischen IBM und der Universität Koblenz bestanden. HCL tritt in den bisherigen Vertrag ein, was uns die gemeinsame Weiterentwicklung dieses einzigartigen Erfolgsprojektes ermöglicht – mit neuer Software und neuen Möglichkeiten und mit vielen alten Bekannten aus dem DACH-Raum.

Wir bedanken uns an dieser Stelle in aller Form bei der IBM Deutschland GmbH und insbesondere bei Klaus Zimmermann und Ralf Bucksch, die sich für die Belange des UCT mit unermüdlichem Herzblut einsetzten und die wir weiterhin als enge Freunde betrachten. Gleichzeitig freuen wir uns, dass uns mehrere Personen weiterhin begleiten, darunter Tom Zeizel, Peter Schütt und Ingo Karge, die dem Projekt Kontinuität und eine gemeinsame Vergangenheit geben. Gleichzeitig freuen wir uns auf neue Partner in den USA, speziell die Teams um Danielle Baptiste und André Hagemeier. Gemeinsam starten wir mit Energie in die zweite Dekade des UCT, in einer Zeit, in der der Digitale Arbeitsplatz mehr Aufmerksamkeit erfährt denn je.

CEIR präsentiert sechs Beiträge auf der 53. Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)

[+++Klicken Sie hier für die englische Version+++]

Für das Team des Center for Enterprise Information Research (CEIR) beginnt das Jahr 2020 mit einem vollen Erfolg: Auf der 53. Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS) wurden gleich sechs Konferenzbeiträge zur Forschung im Bereich „Enterprise Collaboration Platforms“ eingereicht und angenommen. Zwei davon erhielten sogar eine Nominierung als „best paper“ in ihrem Minitrack. Für die Präsentation der Beiträge und den wissenschaftlichen Austausch begab sich ein Teil des CEIR-Teams auf die lange Reise nach Hawaii, auf die schöne Insel Maui, wo die diesjährige Konferenz vom 07. bis zum 10. Januar 2020 stattfand. Die HICSS gilt international als die am längsten existierende wissenschaftliche Konferenz für Information Systems und Information Technology und befindet sich seit diesem Jahr auf Platz eins der am häufigsten zitierten Konferenzen in diesem Wissenschaftsbereich.

  • MoBeC Framework by Nitschke & Williams (2020)

Die Einreichungen des Teams wurden in fünf unterschiedlichen Tracks platziert, die thematisch von “Distributed Collaboration in Organizations and Networks”, “Collaboration for Data Science” über “Business Intelligence, Business Analytics and Big Data”, bis hin zu “Social Information Systems” und “Digital and Social Media in Enterprise” reichen. Zum Forschungsthema Social Documents wurden gleich drei aufeinander aufbauende Beiträge von Julian Mosen und Florian Schwade vorgestellt, die aus der gemeinsamen Arbeit mit Prof. Dr. Susan Williams und Prof. Dr. Petra Schubert hervorgehen. Inhaltlich befassen sich die Beiträge mit der Struktur von Social Documents [1], deren Visualisierung [2] und der Social-Documents-basierten Berechnung von Kennzahlen [3]. Ein weiterer Konferenzbeitrag von Florian Schwade (Co-Author) behandelt die Entwicklung eines Katalogs zur Beschreibung der Bestandteile und Merkmale des Task Managements in Enterprise Collaboration Platforms [4]. Wie sich die Erwartungen und der Nutzen dieser Plattformen über einen Zeitraum erfassen und verfolgen lassen, wurde von Clara Nitschke und Prof. Dr. Susan Williams mit dem MoBeC Framework beschrieben [5]. Weiterhin platzierte Clara Nitschke einen Konferenzbeitrag zur Identifikation von Coordination Mechanisms am Digitalen Arbeitsplatz mit dem Schwerpunkt auf Social Software [6].

Weiterlesen

[+++Klicken Sie hier für die englische Version+++]


Sie sind zur Viewing Party des UCT für den weltweiten Launch von HCL Domino v11, Notes v11, Sametime v11 und Connections 6.5 eingeladen. Es werden Live-Demos, Neuigkeiten, Roadmaps und technischen Vorträge live aus Tokyo übertragen. Für Knabbereien und alkoholfreie Kaltgetränke ist gesorgt.

Datum: 4. Dezember 2019
Zeit: 14:45
Ort: Universität Koblenz-Landau, Gebäude A, Raum A104

Registrieren Sie sich hier: https://uct.de/kontakt/

Wir hoffen, Sie auf unserer Viewing Party begrüßen zu dürfen.
Beste Grüße
Das UCT-Team


Am 20.02.2019 fand der DNUG Development Day 2019 statt, zu dem die DNUG Fachgruppe Development nach Essen in das „Unperfekthaus“ einlud. In mehreren Sessions wurden dabei aktuelle Themen zur Applikationsentwicklung rund um IBM Domino und Notes beleuchtet und im Kreis der 25 Teilnehmer diskutiert.

Weiterlesen


[+++English version follows below+++]

Liebe UniConnect-Community,

mit großer Freude dürfen wir ein größeres Update von UniConnect ankündigen, das uns dank der freundlichen Unterstützung der IBM Deutschland GmbH und der IBM Academic Initiative ermöglicht wird. Wir wechseln von Version 5.5 auf die neue Version IBM Connections 6.0 CR4. Viele Verbesserungen und neue Funktionen erwarten euch:

  • Touchpoint: Touchpoint-Anwendung zur Einführung in die Arbeit mit UniConnect, v.a. für neue Benutzer
  • Communities: Umgestaltung der Community-Übersicht zum besseren Arbeiten, z. B. neues Layout und Design, intuitivere Filtermöglichkeiten und bessere Navigation
  • Wikis: Wikibeiträge werden gesperrt, wenn jemand daran arbeitet (Autolocking)
  • Dateien: Dateien können per Link mit mehreren Personen auf einmal geteilt werden
  • Newsletter: Neuer, moderner Newsletter mit umfassenderer Vorschau und verbesserter Lesbarkeit
  • Layout und Design: Optische Anpassungen der Oberfläche auf der kompletten Plattform (Visual Update)
  • Editor: Neue Version des Rich Text Editors, der z. B. in Blogs und Wikis Anwendung findet
  • IBM Docs: Neue Version von IBM Docs zur verbesserten Zusammenarbeit an Dokumenten
  • Kudos Boards: Neue Version von Kudos Boards für noch produktiveres Arbeiten mit Aktivitäten im Kanban-Stil und mehr
  • Highlights: Neue App „Schwerpunkte“ zur freien Gestaltung eigener Community-Seiten
  • Viele freudig erwartete Bugfixes

Bitte dringend beachten:

  • Verfügbarkeit von UniConnect: Es handelt sich um eine umfangreiche Wartungsarbeit. UniConnect wird daher im Zeitraum vom 26.02.2019 08:00 Uhr bis 05.03.2019 20:00 Uhr (CET) nicht verfügbar sein.
  • Endgültige Abschaltung der Bibliothek/Library: Nach der Wartung wird die alte, seit zwei Jahren inaktive Komponente „Bibliothek“ komplett entfernt werden. Solltet ihr diese Komponente in euren Communities noch zum Lesen von Dateien nutzen, habt ihr bei Bedarf bis zum 26.02.2019 06:00 Uhr (CET) Zeit, die Dateien lokal zu sichern oder in die Komponente „Dateien“ zu migrieren. Die Komponente „Dateien“/ „Files“ bleibt bestehen! Dateien, die in der Bibliothek verbleiben und von euch nicht gesichert sind, gehen unwiderruflich verloren. Entsprechende Informationen dazu findet ihr im Blog-Post aus dem Jahr 2016: https://uct.de/blog/2016/10/20/uniconnect-migration-der-dokumente-aus-den-bibliotheken-in-die-dateien-komponente/
  • Groups-App: Die Groups-App wird nach der Wartungsarbeit für mehrere Tage nicht zur Verfügung stehen. Wir geben uns Mühe, die App schnellstmöglich und rechtzeitig zum Start der Vorlesungen wieder einsatzfähig zu machen.

Sollten Fragen bestehen, zögert bitte nicht uns zu kontaktieren: https://uct.de/kontakt/

Beste Grüße aus Koblenz

Söhnke Grams
(Managing Director UCT)

Weiterlesen

„Having a Digital Workplace is not enough – you have to be a Digital Workplace“

Unter diesem Motto bietet unser CEIR Team zu dem Thema „Digital Workplace Designs – what are the drivers and how to overcome barriers for collaboration“ eine Training Session auf der Enterprise Business Collaboration in Berlin.

Dabei werden die Visionen von Unternehmen für den Digital Workplace diskutiert und sechs unterschiedliche Digital Workplace Designs identifiziert, welche verschiedene Ziele und Entwicklungsstufen repräsentieren. Zusätzlich wird eine Forcefield Analysis durchgeführt, um die Treiber und Barrieren zu untersuchen, die die Entwicklung des Digital Workplace bei den Teilnehmern beeinflussen.

Letztlich wird die Frage beantwortet: „Was ist der Digital Workplace?“

>>> Zur Veranstaltungsseite

Gleich mit zwei Veröffentlichungen ist unser CEIR Team dieses Jahr in Lissabon auf der CENTERIS – der Conference on Enterprise Information Systems vertreten.
Prof. Dr. Petra Schubert, Prof. Dr. Susan Williams und Clara Nitschke präsentieren ihre Veröffentlichungen zu den Themen:

– Designs For The Digital Workplace (Williams, Schubert)
– Traces Of Design Activity: The Design Of Coordination Mechanisms In The Shaping Of Enterprise Collaboration Systems (Nitschke, Williams)

Das gesamte CEIR Team freut sich mit den drei Autorinnen über die Annahme und Veröffentlichung der Paper im Rahmen dieser Konferenz!

http://centeris.scika.org/?page=scheduleevents#

Im November veröffentlichte IBM eine Fallstudie über das University Competence Center for Collaboration Technologies (UCT). Das UCT ist eine gemeinsame Initiative der IBM Deutschland, GIS AG und der Universität Koblenz · Landau.
Link zur Fallstudie: http://ibm.co/2ghoy9g