CEIR presents six papers at the 53rd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)

[+++Deutsche Version im Anhang+++]

We are proud to announce that the team of the Center for Enterprise Information Research (CEIR) successfully started the year 2020 by presenting six publications at the 53rd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS). All original six submissions were accepted and two of them were even nominated for “best paper” in their mini tracks. HICSS is known worldwide as the longest-standing scientific conference for Information Systems and Information Technology and is the number one (most cited) in its field. This year, 1100 attendees from over 40 countries attended the conference. The conference venue was located on the beautiful island of Maui (Hawaii, US) from 7th to 10th January, where the CEIR team presented their latest work in the research field of Enterprise Collaboration Platforms.

  • MoBeC Framework by Nitschke & Williams (2020)

Our team’s submissions were accepted in 5 different tracks, ranging from “Distributed Collaboration in Organizations and Networks”, “Collaboration for Data Science”, “Business Intelligence, Business Analytics and Big Data” to “Social Information Systems” and “Digital and Social Media in Enterprise”. Related to the topic of Social Documents, three consecutive papers were presented by Julian Mosen and Florian Schwade at the conference. In these papers, Prof. Dr. Susan Williams, Julian Mosen, Prof. Dr. Petra Schubert and Florian Schwade describe the structure of social documents [1], its visualization [2] and the calculation of metrics on social documents [3] for understanding collaboration and joint work in enterprise collaboration platforms. Florian Schwade’s also presented his joint work on the development of a catalogue describing elements and characteristics of task management in enterprise collaboration platforms [4]. Clara Nitschke’s and Prof. Dr. Susan Williams’ work on capturing and monitoring how outcomes and benefits of enterprise collaboration platforms are changing over time is described by the MoBeC framework [5]. In addition Clara Nitschke published her joint work on the identification of coordination mechanisms in social software enabled digital workplaces [6].

Weiterlesen

[+++English version follows below+++]

Am vergangenen Donnerstag, den 21. November 2019,  veranstaltete die DNUG-Fachgruppe Development einen Workshop zur Einführung in die Entwicklung mit Notes und Domino. Im Haus der Technik e.V. in Essen wurden die Workshop-Teilnehmer einen Tag lang mit allem Wissenswerten zum Einstieg in die Notes-Programmierung vertraut gemacht und erlangten sowohl die theoretischen als auch die praktischen Grundlagen für die individuelle Vertiefung. Das UCT-Team war gleich mit vier wissenschaftlichen Mitarbeitern und studentischen Hilfskräften vor Ort.

Weiterlesen

[+++English version follows below+++]

Im Rahmen der 27. Verleihung des Koblenzer Hochschulpreises wurde Julian Mosen, Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Betriebliche Anwendungssysteme und Mitglied des CEIR Forschungsteams, für seine herausragende Masterarbeit geehrt und mit dem Koblenzer Hochschulpreis 2019 ausgezeichnet.

Am 06. November 2019 lobte die Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz e.V. den mit insgesamt 25.000€ dotierten Koblenzer Hochschulpreis an elf junge Akademikerinnen und Akademiker von Hochschulen aus der Region aus. Im Rahmen der Preisverleihung im historischen Rathaussaal des Koblenzer Rathauses wurden die Preisträgerinnen und Preisträger individuell zum Thema ihrer Arbeit interviewt und stellten dabei die gesellschaftliche Bedeutung der Themen, sowie die Praxisrelevanz in den Vordergrund. Die Universität Koblenz-Landau wurde mit drei Preisträgern ausgezeichnet.

Aus dem Fachbereich Bildungswissenschaften (FB1) wurde Phillipp P. Jakobs für seine Bachelorarbeit zum Thema „Stadtsoziologie als Wirklichkeitswissenschaft“ geehrt. Aus dem Fachbereich Informatik (FB4) wurden gleich zwei Preisträger nominiert und ausgezeichnet: Alex Baier (Mitarbeiter am Institut WeST) für seine Masterarbeit im Bereich der Nutzung von Deep Learning für die autonome Schifffahrt und Julian Mosen (Mitarbeiter der Forschungsgruppe Betriebliche Anwendungssysteme und Mitglied des CEIR Forschungsteams) für seine Masterarbeit mit dem Thema „Social Business Document Monitoring“.

Weiterlesen

[+++Deutsche Version im Anhang+++]

Social Connections is the international user group for HCL Connections and is the place-to-be to discuss topics such as the future of work, social collaboration and enterprise social networks. This year sees the 15th Social Connections, which is taking place in Munich this time.

It is also the first important meeting of this user group after HCL became the official owner of the former IBM Collaboration portfolio. We are looking forward to hearing the official announcements and presentations that were postponed over the last weeks and months during the takeover. This includes information about how HCL plans to support Universities in terms of (cost-free) academic software licences and especially the continuation of the University Competence Center for Collaboration Technology (UCT). Does HCL want us to continue our research projects on UniConnect, such as IndustryConnect and our many Domino student projects? Do they want us to keep putting our resources into the complex hosting activities required to provide access to their collaboration product portfolio for other universities?  We will meet and inform everyone as soon as we know more.

Weiterlesen

[+++English version follows below+++]

Zusammenfassung des weltweit ersten IBM Connections Jam 2019 in Frankfurt

Nach den erfolgreichen “Domino V11 Jams” hat IBM das etablierte Workshop-Format nun zum ersten Mal für die Weiterentwicklung von IBM Connections genutzt. Auch wenn es wie ein Aprilscherz klingen mag, hat IBM den 1.April 2019 ausgewählt und zum weltweit allerersten Connections Jam „#LetsConnect“ in die Frankfurter Niederlassung eingeladen. Gemeinsam mit rund 30 Unternehmensvertretern und Connections-Partnern wurden in einem interaktiven Face-to-Face-Workshop viele wertvolle und kreative Ideen für die künftige Entwicklung von Connections erarbeitet.

Weiterlesen

IBM Österreich lud am 21.03.2019 Kunden und Business Partner zur Veranstaltung „IBM Collaboration – San Francisco comes to you“ nach Wien ein, um über Neuigkeiten zu berichten, die auf der IBM Think 2019 bekanntgegeben wurden. Der Einladung von IBM folgend reiste auch ich mit dem Zug nach Wien, um einen Vortrag im 35. Stock des Wiener Twin Towers zu halten. Diejenigen die mich kennen wissen, dass ich nicht in San Francisco war, denn Flugreisen lasse ich nur mit großen Widerwillen und in allergrößter Not über mich ergehen. Dennoch hielt ich zusammen mit Martti Garden (IBM) einen Vortrag über IBM Connections 6.0 CR4. Diese Version wurde auf der Think bekannt gegeben und wird beim UCT bereits seit Anfang März 2019 in der Lehre sowie Forschung eingesetzt. Dank der tatkräftigen Unterstützung von IBM (insbesondere durch Dr. Olaf Töpper und Michael Urspringer) befindet sich UniConnect damit auf dem neusten Stand der Technik.

Weiterlesen